Bei Männern mit eingeschränkter Fruchtbarkeit scheinen sich bestimmte Vitamine und Antioxidanzien positiv auf die Schwangerschaftschancen auszuwirken, so eine aktuelle Übersichtsarbeit aus der Cochrane Library.

Wertung: Der Behandlungseffekt ist nicht sehr groß. Dies bedeutet, nur jedes 10. Paar erreicht das Ziel Schwangerschaft. Frauen von Männern, die Vitamine nehmen, haben eine 4-5-mal höhere Schwangerschaftswahrscheinlichkeit, also eine höhere Chance zu den 10% der „Glücklichen“ zu gehören. Es bleibt aber dabei, Vitamine und Stoffe wie Zink, Carnitin etc.haben auf die Gesundheit keine positive Wirkung, und sind für weltweit ca. 800.000 zusätzliche Todesfälle pro Jahr verantwortlich sind (besonders Vitamin E, B Vitamine, Selen).

Wir informieren Sie gerne.

Die kluge Wahl:

Solche Meldungen verleiten dazu, Zusatzteste für Männer auf „Radikale“ oder auf „DNA Fragmentierung der Samenzellen“ anzubieten, als Selbstzahlerleistung versteht sich.  Solche Teste belasten nicht nur den Geldbeutel, sie können auch zu medizinisch falschen Schlussfolgerungen führen.

Die Initiative “kluge Wahl” (Choosing Wisely Initiative) warnt vor „unsound tests“ (unzuverlässliche Teste), um sich vor Über- und Falschbehandlung zu schützen.

Es ist immer der beste Tipp, vor einer Zusatzuntersuchung die zur Zeit verlässlichste Quelle zu nutzen: Hier wird für fast alle Untersuchungen und Behandlungen bei Kinderwunsch unterschieden zwischen

  • hochwirksamen (klar bewiesenen) Maßnahmen und
  • sicher unwirksamen (oder gar schädlichen) Maßnahmen.

Wir beraten danach.

 

Empfehlen Sie diese Informationen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page